Reisebranche geht von Sommerurlauben vorerst nur in Deutschland aus

Tourismusbeauftragter: Fernreisen müssen 2020 ausfallen

Berlin- Die Reisebranche geht davon aus, dass Sommerurlaube wegen der Coronavirus-Pandemie zunächst nur in Deutschland stattfinden werden. „Dieser Reisesommer wird sicher anders sein als in den Jahren zuvor“, sagte der Präsident des Deutschen Reiseverbands, Norbert Fiebig. Eine Lockerung der Reisebeschränkungen werde schrittweise und mit Bedacht erfolgen. Urlaubsreisen würden daher zunächst nur in bestimmten Regionen Deutschlands möglich sein.

 

„Auch in einigen europäischen Ländern, die die Corona-Pandemie gut gemeistert haben, wird es in einem zweiten Schritt wahrscheinlich möglich sein, Reisen unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen zu unternehmen“, sagte Fiebig der Zeitung weiter.

 

Auch TUI, Europas größter Reiseveranstalter, erwartet im Sommer als erstes Reisen innerhalb Deutschlands und in europäische Länder. „Wann welche Ziele bereist werden können, hängt zum einen von der Entscheidung der Bundesregierung ab und zum anderen von den einzelnen Urlaubsländern“, sagte eine TUI-Sprecherin der Zeitung. „Sobald ein Urlaubsland grünes Licht gibt, sind wir in der Lage, Reisen dorthin anzubieten“.

 

„Wir gehen davon aus, dass im Sommer große touristische Reiseziele wie Spanien oder Griechenland angesteuert werden können“, sagte die Sprecherin der Nachrichtenagentur AFP. „TUI ist mit den Regierungen vieler Urlaubsländer derzeit im Gespräch, die sich jetzt auf den Urlaub nach Corona so gut wie möglich vorbereiten und alles tun, damit die Gäste bald zurückkehren können.“

 

AFP, 19.04.2020, Foto: Ostseestrand in Zingst zu Zeiten der Corona-Krise © Norbert Waldhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.