Coronavirus- Moskau mit verschärften Einreise-Regeln

Moskau verschärft im Kampf gegen das Coronavirus die Einreisebestimmungen

Moskau verschärft im Kampf gegen das Coronavirus die Einreise-bestimmungen. Wer aus einem Risikoland, dazu zählt Deutschland, einreist, muss zwei Wochen in häusliche Quarantäne. Patienten werden überwacht.

 

In der vergangenen Woche wurde eine ähnliche Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus bereits in Israel eingeführt. Dorthin dürfen deutsche Staatsbürger nur mehr einreisen, wenn sie nachweisen können, dass sie sich zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben können.Nun reagiert auch die russische Hauptstadt mit verschärften Einreise-Bestimmungen. Nach Informationen des Auswärtigen Amtes müssen sich Personen aus Risikogebieten, dazu zähle auch Deutschland, bei den Behörden melden und 14 Tage in häusliche Quarantäne. Das gehe aus einem Erlass der Stadtverwaltung vom 5. März hervor.

Coronavirus: Strenge Kontrollen am Flughafen Moskau

 Am Moskauer Flughafen Domodedowo gibt es strenge Sicherheitskontrollen, auch für Passagiere, die das Land verlassen wollen. Wie die „Frankfurter Allgmeine Zeitung“ berichtet, gehen diese Maßnahmen sogar noch weiter. Um sicherzustellen, dass Verdachtsfälle wirklich zu Hause bleiben, würden Überwachungskameras mit Gesichtserkennungsfunktion installiert. Bislang betreffen die Einschränkungen nur Moskau, eine Ausweitung auf weitere Teile Russlands ist aber nicht ausgeschlossen.

 

Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt überall auf der Welt dafür, dass Touristen mit Einschränkungen leben müssen. Das beliebte Skigebiet Südtirol wurde zum Risikogebiet erklärt, die Städte Mailand und Venedig sind abgeriegelt.

 

dpa, 10.03.2020, Foto: Moskau © Sergey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.