Impftourismus als neuer Tourismus

Die Luxus-Impfreise gibt es ab 3.000 Euro pro Person

Wien- Christian W. Mucha ist kein Mann der leisen Töne. Jetzt kündigt der Wiener Verleger an, Impfreisen ins Ausland anbieten zu wollen – als Mittel gegen die Vakzin-Verweigerer. Meint er das wirklich ernst?

„First come. First go. Freedom for you.“ So lautet das Prinzip, nach dem die sogenannten Impfreisen des Verlegers Christian Mucha ablaufen sollen. Der Österreicher möchte damit Menschen ermöglichen, ihre Impfung zu erhalten – unabhängig von einer vorgesehenen Reihung nach Alter und Gefährdungsrisiko.

Die Menschen sollen aber nicht nur zur Impfung an den vorgesehenen Ort kommen, um dann geimpft wieder nach Hause fliegen zu können. Der Trip ist mit einer mehrwöchigen Reise verbunden. Also quasi Urlaub mit COVID-19-Impfung.

Mucha ist mit dieser Geschäftsidee nicht der Einzige, der sogenannte Impfreisen anbieten möchte. Auch der deutsche Reiseanbieter FIT Reisen hat die Idee des Impftourismus weiterentwickelt.

Eine Impfreise ist ein mehrwöchiger Erholungsurlaub, bei dem Reisende die Möglichkeit haben, sich parallel zum Urlaub freiwillig gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. In einem separaten Arzttermin können Sie alles Wichtige wie Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen etc. besprechen und sich in dem Rahmen für eine Impfung entscheiden.

„Impftourismus als neuer Tourismus“ weiterlesen

Australien plant 2021 keine Grenzöffnung

Australien plant für 2021 nicht mit Tourismus-Einnahmen

Sydney- Australiens Grenzen sind seit März 2020 für Reisende geschlossen – und das wird auch noch eine Weile so bleiben. Das Land wird seine Grenzen aller Voraussicht nach in diesem Jahr nicht mehr für Reisende öffnen.

Das sagte der medizinische Chefberater der australischen Regierung, Brendan Murphy dem TV-Sender ABC. „Selbst wenn wir einen großen Teil der Bevölkerung geimpft haben, wissen wir nicht, ob das die Übertragung des Virus verhindern wird“, gab Murphy zu bedenken. Er halte es für „sehr wahrscheinlich“, dass auch die Quarantäne-Vorschriften noch eine Weile in Kraft blieben, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

 

dpa, 18.01.2021, Foto: Sydney © Anna

Urlaub im Weltraum

Weltraum-Hotel mit ungehindertem Blick auf die Erde ab 2024

Rund 400 Kilometer entfernt von der Erde Urlaub machen – geht es nach Nasa-Mitarbeitern und Astronauten, soll das schon 2024 auch für Privatpersonen möglich sein. Sie planen derzeit das erste Hotel im All.

 

Das Wort Weltreise könnte eine ganz neue Bedeutung bekommen – denn schon in drei Jahren soll es möglich sein, auch im Weltall zu übernachten. Richtig gehört! Schon 2024 könnte der Traum von einer Reise in den Weltraum Realität werden. Denn derzeit plant Axiom Space zusammen mit ehemaligen Chefs der Nasa und Astronauten dieses einzigartige Projekt 400 Kilometer von der Erde entfernt.

„Urlaub im Weltraum“ weiterlesen