Phantasialand ist beliebtester Freizeitpark Deutschlands

Phantasialand,Brühl,Reise_News,Reise

Phantasialand: Erster Platz im Ranking eines beliebten Reiseportals

Phantasialand in Brühl hat Grund zum Feiern: Das beliebte Ausflugsziel wurde zum gefragtesten Freizeitpark Deutschlands gekürt. Das bekannte Reiseportal kurz-mal-weg.de führte eine umfassende Analyse von 92 deutschen Freizeitparks durch, basierend auf deren Popularität in sozialen Netzwerken. Für die Bewertung wurden Faktoren wie die Anzahl der Follower auf Instagram und Facebook sowie die Suchanfragen auf YouTube und TikTok berücksichtigt.

Mit einer beeindruckenden Punktzahl von 366 von möglichen 368, sicherte sich Phantasialand den Spitzenplatz in diesem Ranking. Besonders bemerkenswert sind die Suchvolumina auf YouTube und TikTok, wo das Phantasialand jeweils über 500.000 Suchanfragen verzeichnete und damit ebenfalls den ersten Platz belegte. Diese hervorragenden Ergebnisse unterstreichen die enorme Beliebtheit und das starke Interesse, das Social Media-Nutzer am Phantasialand zeigen.

Die Auszeichnung als Deutschlands beliebtester Freizeitpark verleiht dem Phantasialand nicht nur Prestige, sondern bestätigt auch die Begeisterung und Wertschätzung der Besucher für die immersiven Welten und einzigartigen Erfahrungen, die der Park bietet. Phantasialand ist überaus dankbar für die positive Resonanz und die authentischen Rückmeldungen aus den sozialen Medien, die das außergewöhnliche Besuchererlebnis und die Attraktivität des Parks widerspiegeln. Diese Anerkennung ist eine wertvolle Würdigung für das Phantasialand und ein Ansporn, weiterhin einzigartige Erlebnisse für seine Gäste zu schaffen.

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit Phantasialand Schmidt-Löffelhardt GmbH & Co. KG, Foto: Phantasialand: Beliebtester Freizeitpark Deutschlands 2024 © Phantasialand Brühl

Tegernsee – Wenn die Ballone wieder glühen

Tegernsee,Reise,Tourismus,Urlaub,Winter

23. Tegernseer Tal Montgolfiade: Winterliche Ballonfahrten und Ballonglühen am Tegernsee

Tegernsee. Die Tegernseer Tal Montgolfiade ist seit mehr als zwei Jahrzehnten ein fester Bestandteil des lokalen Winterprogramms und zieht während ihrer 23. Auflage, die vom 28. Januar bis zum 4. Februar 2024 stattfindet, erneut Ballonteams aus ganz Deutschland zum Tegernsee. Diese Veranstaltung begeistert ihre Gäste mit Passagierfahrten, die ein traumhaftes Winterpanorama über die Bergwelt des Tegernsees bieten. Ein besonderes Highlight ist das beliebte Ballonglühen, das in diesem Jahr am 2. Februar 2024 um 18 Uhr am Sonnenbichl in Bad Wiessee stattfinden wird.

Für Kenner des Tegernsees ist dies bereits ein bekanntes und erwartetes Ereignis, das Ende Januar und Anfang Februar auf sie zukommt. Ballonfahrer aus ganz Deutschland reisen erneut in die Region und sorgen mit ihren farbenprächtigen Heißluftballons und Modellballons für ein beeindruckendes Spektakel. Die Montgolfiade hat sich in den letzten 20 Jahren fest in das lokale Winterprogramm eingebunden und zieht Ballonteams aus ganz Deutschland an. Passagierfahrten bieten den Gästen ein einzigartiges Erlebnis, während sie das traumhafte Winterpanorama über die Bergwelt des Tegernsees bis hin zum Alpenhauptkamm genießen. Schon das Beobachten der Startvorbereitungen der verschiedenen Piloten ist an sich ein faszinierendes Erlebnis.

Neben den Ballonfahrten gibt es auch am Boden ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die Modellballone entlang der Seepromenade in Bad Wiessee sind an den folgenden Tagen zu sehen: Sonntag, 28. Januar 2024, Samstag, 3. Februar 2024 und Sonntag, 4. Februar 2024, jeweils von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr (abhängig von der Wetterlage). Die Veranstaltung wird von einer Grillstation der Gastronomie Blümer mit einem Glühweinstand, Heizpilzen, Stehtischen und einer gemütlichen Lounge im beheizten Pavillon begleitet. Diese Einrichtungen stehen den Besuchern an den genannten Wochenenden von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr zur Verfügung. Am Sonntag, dem 4. Februar 2024, wird sich auch die Kinder- und Jugendgarde der „Seegeister Gmund-Dürnbach e.V.“ präsentieren, und zwar um 14:00 Uhr mit einem Gardemarsch, einem modernen Teil und dem Prinzenpaar.

Das abendliche Ballonglühen ist in diesem Jahr ebenfalls wieder ein fester Bestandteil des Programms und findet am Freitag, dem 2. Februar 2024, um 18:00 Uhr am Sonnenbichl in Bad Wiessee statt. Sobald die Dunkelheit hereinbricht, werden die rötlichen Flammen der Brenner im Rhythmus der Musik entzündet. Besucher haben die Möglichkeit, die illuminierten Luftgiganten aus nächster Nähe zu bewundern, nachdem sie tagsüber am Himmel zu sehen waren. Die Piloten beginnen gegen 18:00 Uhr mit dem Aufbau der Ballone am Sonnenbichl, und ab 19:00 Uhr wird es ein kleines Ballonglühen geben, bei dem etwa 10 Heißluft- und Modellballone zur Musik in den Himmel steigen. Auf der Terrasse des Berghotels Sonnenbichl gibt es ab 18:00 Uhr unter anderem Bier vom Fass, eine Grillstation, Feuerstellen und Decken sowie Felle im Außenbereich. Der Förderverein Christa-Kinshofer-Skizentrum unterstützt die Veranstaltung zudem mit gastronomischen Angeboten in der Skiclubhütte. Den Abend können die Besucher mit Musik von DJ Joe Armstrong ausklingen lassen, der zunächst auf der Terrasse und anschließend in der Bar des Berghotels auflegen wird. Es ist wichtig zu beachten, dass die Zufahrt zum Sonnenbichl ab 17:00 Uhr gesperrt ist, und Besucher ihre Fahrzeuge am Söllbachparkplatz oder in Abwinkl abstellen müssen, um zu Fuß zum Veranstaltungsort zu gelangen.

Bitte beachten Sie, dass das Kontingent der VVK-Tickets für alle Ballonfahrten im Rahmen der 23. Tegernseer Tal Montgolfiade erschöpft ist. Es sind keine Tickets mehr im Vorfeld erhältlich. Je nach Wetterlage und den Starts der Ballone besteht jedoch die Möglichkeit, Resttickets am Veranstaltungstag ausschließlich in der Tourist-Information Bad Wiessee (ab 9:00 Uhr) vor Ort zu erwerben. Bitte beachten Sie, dass dies von den aktuellen Bedingungen und der Kapazität der Ballone abhängt.

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit Tegernseer Tal Tourismus GmbH, Foto: Die Tegernseer Tal Montgolfiade zieht von 28.01. bis 04.02.2024 erneut Ballonteams aus ganz Deutschland an den Tegernsee © Sabine Ziegler-Musiol/Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Leipzig tanzt!

Ballett, Leipzig,Tourismus, Kultur,Presse,News

Internationales Ballettfestival findet vom 21. bis 29. Juni 2024 in Leipzig statt

Leipzig. Unter dem Motto „Leipzig tanzt!“ lädt das Leipziger Ballett im Sommer 2024 ein, die Kunstform Ballett und Tanz in all ihren Facetten zu erleben. Als zentrales Festival der Musikstadt Leipzig findet das internationale Ballettfestival vom 21. bis 29. Juni 2024 statt.

Musikalisch und choreographisch werden große Momente und Begegnungen erwartet. Unter den weltweit erfolgreichen Gästen ist AKRAM KHAN mit seiner Company aus London. Ein Markenzeichen seiner choreografischen Handschrift ist das Verschmelzen des klassischen indischen Tanzes Kathak mit zeitgenössischen Bewegungen. In Leipzig wird die Company am 26. Juni 2024 mit ihrer poetisch-politischen Kreation „Jungle Book Reloaded“ zu Gast sein. Edward Clug, in Leipzig und Zürich bereits für seine Interpretation des „Faust“ gefeiert, hat das Slowenische Nationalballett MARIBOR durch seine programmatische Ausrichtung sowie seine eigenen, ausdrucksstarken Inszenierungen fest in der internationalen Ballettszene verankert. Mit dem dramatischen Handlungsballett „Peer Gynt“ stellt sich das Ballett Maribor am 21. und 22. Juni 2024 in Leipzig vor. Die projektbasierte Company IVONA wurde 2019 von dem italienisch-schweizerischen Tänzer Pablo Girolami gegründet. Als Zusammenschluss verschiedener Künstler, die sich in diversen künstlerischen Sprachen, auch jenseits des Tanzes, engagieren, versteht sie sich als zeitgenössisches Zeugnis professioneller künstlerischer Forschung. In Leipzig wird die innovative Company am 22. und 23. Juni 2024 mit einem neuen Werk gastieren: „Selective Breeding“, einer leidenschaftlichen Anklage gegen egoistische genetische Manipulationstechniken.

Im Programm von „Leipzig tanzt!“ zeigt die Tanzstadt Leipzig auch ihre Freie Szene, vertreten durch die mixed-abled FORWARD DANCE COMPANY. In dieser ersten dauerhaft in Sachsen im LOFFT arbeitenden professionellen Tanzcompany arbeiten Tänzer mit normativen und nicht-normativen Körperlichkeiten unter professionellen Bedingungen zusammen.

Ein wichtiger Partner des Leipziger Balletts im Opernhaus ist das Gewandhausorchester, das auch die großen Choreografien „Giselle“ und „Peter I. Tschaikowski“ beim Ballettfestival begleiten wird. Der von Ballettdirektor Mario Schröder neu gestaltete Klassiker „Giselle“ soll eine sphärische Verbindung von Tanz, Stimme und Körpern werden und ist die erste Zusammenarbeit des Vokalensembles „SJAELLA“ mit dem Leipziger Ballett und dem Gewandhausorchester. „Giselle“ ist die Abschlussvorstellung des Festivals am 29. Juni 2024. Bereits vorher, am 23. Juni, präsentiert sich das Leipziger Ballett mit „Peter I. Tschaikowski“. Tschaikowski prägte und gestaltete durch seine Kompositionen das klassische Ballett wie nur wenige andere Komponisten – der Mythos seiner Musik ist bis heute ungebrochen. Der katalanische Choreograph Cayetano Soto zeichnet in seiner neuen Leipziger Fassung das einnehmende Portrait eines Künstlers, der sein Leben nicht so leben konnte, wie er es wollte.

Ein Festival der Begegnung und des Diskurses

Im umfangreichen Leipziger Rahmenprogramm gibt es neben Angeboten zum Mittanzen Einblicke hinter die Kulissen und Austauschmöglichkeiten zu jeder Vorstellung, auch ein Kooperationsprojekt mit der Clubkultur und streitlustige Panels über die zukünftige Entwicklung der Tanzszene. An den Panels teilnehmen werden namhafte Gäste wie z.B. die bekannte Tanz- und Theaterwissenschaftlerin Dr. Gabriele Brandstetter. Kuratiert wird das Ballettfestival von Rémy Fichet, dem langjährigen Produktionsleiter des Leipziger Balletts und designierten Ballettdirektor, der vormals als Tänzer an der Opéra National de Paris begann und seine Solokarriere im Leipziger Ballett bei Uwe Scholz fortsetzte. Für die „Musikstadt:Leipzig“ ist „Leipzig tanzt!“ eine Kostbarkeit im jährlichen Reigen der Festtage, die an die große Musiktradition der Stadt anknüpfen. Das internationale Ballettfestival 2024 betont Tanz als festen Teil der Musik- und Theatergeschichte der Stadt.

Weitere Informationen: www.oper-leipzig.de/de/leipzig-tanzt

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, Foto: Systembild: Unter dem Motto „Leipzig tanzt!“ lädt das Leipziger Ballett im Sommer 2024 ein © Fotoshooting.vip

85. Warnemünder Woche vom 1. bis 9. Juli 2023

Warnemünde,Reise,Reise_News,Warnemünder Woche

Warnemünder Woche 2023: Eröffnungstag voller Highlights

Nach alter Tradition bildet auch in diesem Jahr der Niege Ümgang den Auftakt der Warnemünder Woche. Im Anschluss an den Festumzug erwartet die Besucher und Besucherinnen der 85. Auflage der Veranstaltung ein abwechslungsreiches Eröffnungsprogramm mit Persönlichkeiten aus der historischen und modernen Geschichte Warnemündes, musikalischen und tänzerischen Darbietungen. Weitere Highlights des morgigen Tages sind die Beach-Handball-Tage und ein abendliches Kirchenkonzert. Heute hat bereits die Bummelmeile auf der Seepromenade bis 22 Uhr geöffnet. Im Kurhausgarten tritt ab 20 Uhr „Dr. Pop“ mit einem Benefiz-Comedy-Programm auf.

Rostock. Wenn früh um 8 Uhr der Spielmannszug Neuseddin und das Musikkorbs Rendsburg mit Blasmusik durch Warnemünde ziehen, ist es so weit: Der 20. Niege Ümgang steht kurz bevor. Ab 9 Uhr stellen sich die Teilnehmenden des Umzugs auf. Um 10 Uhr startet der Niege Ümgang von der Seestraße und führt über die Alexandrinenstraße, Kirchenstraße, Mühlenstraße, Kurhausstraße zurück zur Seestraße, von wo aus die Teilnehmenden des Umzugs in den Kurhausgarten einziehen. „Der Niege Ümgang wird wunderschön mit altbekannten, aber auch vielen neuen Gesichtern. Die Besucher und Besucherinnen können sich auf ein Highlight nach dem anderen freuen – und auf viel Musik. Vier Spielmannszüge sind mit von der Partie“, verspricht Ingeborg Regenthal vom Warnemünde Verein, Organisatorin des Niege Ümgang.

Die offizielle Eröffnung der 85. Warnemünder Woche erfolgt nach dem Aufmarsch des 20. Niege Ümgang an der Kurmuschel im Kurhausgarten mit einem bunten Unterhaltungsprogramm. Den Abschluss bildet der traditionelle Fassbieranstich der Hanseatischen Brauerei Rostock. Die Schirmherrin Ministerin Stefanie Drese, Rostocks Oberbürgermeisterin Eva-Maria Kröger sowie weitere Persönlichkeiten werden auf der Bühne erwartet. Die Moderation übernimmt Ralf Markert vom NDR 1 Radio MV

Für musikalische Highlights sorgt von 12.30 bis 13 Uhr der Spielmannszug Neuseddin, und von 13.30 bis 14 Uhr das Blasorchester der Hansestadt Rostock. Im Rahmen der anschließenden NDR 1 Radio MV Party folgen zwei Konzerte: von 16 bis 18 Uhr das „Boom Drivers Crazy-Trio“ sowie von 19 bis 22 Uhr „Maik & Friends bittet zum Tanz“.

 Musikalisch klassischer geht es beim festlichen Eröffnungskonzert in der Warnemünder Kirche von 19 bis 20.30 Uhr zu. Unter der Leitung von Sven Werner spielen die Warnemünder Kantorei und die Mecklenburger Kammersolisten Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, Fanny Hensel und Johannes Brahms. Einlass und Abendkasse ab 18 Uhr.

Sportliche Action im Sand kann morgen von 10 bis 18 Uhr in der SportBeachArena am Warnemünder Strand bei den 27. Beach-Handball-Tagen auf sechs Feldern verfolgt werden. Gemeldet haben für das Turnier in diesem Jahr 16 Frauen- und 21 Männerteams aus verschiedenen Bundesländern. Zwei der Teams sorgen für internationales Flair: Sie reisen aus Luxemburg zur Warnemünder Woche an. Zweimal zehn Minuten dauert jedes Match, bei einem Unentschieden wird ein so genanntes Penalty-Werfen angehängt. Acht bis zehn Mitglieder hat jedes Team, jeweils vier Spielerinnen beziehungsweise Spieler einer Mannschaft stehen zeitgleich auf dem Spielfeld. Schnelle Ballwechsel, gesprungene Pirouetten und ausgeklügelte Spielzüge garantieren packende Action im Sand. Der Spielbetrieb startet Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr und endet um 18 (Samstag) beziehungsweise 16 Uhr (Sonntag). Die Finalspiele sind Sonntag ab 15 Uhr geplant. Erst ermitteln die Frauen ihr Siegerteam, dann die Männer. Teilweise werden die Spiele live kommentiert.

 

Warnemünder Segel-Club e.V., Foto: Warnemünde © Fotoshooting.vip

Haustausch statt Hotelurlaub

Haustausch,Reise,News,Reise_News,Tourismus,Urlaub

Leben wie die Einheimischen: Haustausch ist in Deutschland sehr angesagt

Bamberg. Ankommen und sich wohlfühlen – das ist das Prinzip von Haustausch. Statt ein Hotel zu buchen, kommen Reisende im Zuhause von Einheimischen unter. Manfred Lypold, Vorstand der Tauschplattform „HomeLink“, erklärt im Gespräch, warum viel mehr Menschen so urlauben sollten. Der Geldbeutel wird schmaler, das Fernweh aber keineswegs kleiner: Viele Reisende denken aktuell darüber nach, wie sie ihre Urlaube in Zeiten von Inflation und Krieg gestalten können, ohne großartig verzichten zu müssen. Während einige auf Kurzreisen in der Nähe umsteigen, denken andere über ungewöhnlichere Lösungsansätze nach. Einer davon ist der klassische Haustausch. Der ist zum Beispiel über die internationale Plattform “ HomeLink“ möglich. Der deutsche Vertreter von HomeLink.org erzählt im Gespräch, warum Haustausch die Zukunft des Reisens prägen wird – und wie Urlauber davon profitieren können.

Warum Haustausch nachhaltiger und günstiger ist

Das Konzept des Haustauschs ist nicht neu, aber trotzdem noch nicht sehr verbreitet in Europa. Sie sind seit 1977 bei HomeLink, Manfred Lypold. Wie hat sich die Nachfrage in den letzten Jahren verändert?

Wir haben in diesem Jahr fast eine Million Übernachtungen durch unsere Plattform vermittelt. Seit 1953 waren es weit über 10 Mio. Sie finden bei HomeLink.org mehr als 60.000 Mitglieder aus 70 Ländern – Tendenz steigend.

Welche Länder sind am beliebtesten?

Tauschaktionen finden vor allem in Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland, Kanada und den Vereinigten Staaten statt.

Was sollte ich beim Haustausch beachten? Für wen ist der Haustausch die richtige Art zu reisen?

Unsere Zielgruppe sind Familien mit Kindern. Denn Wohnungstausch ist eine sehr einfache und bequeme Art des Reisens ist. Sie kommen in bewohnten Häusern unter, in denen bereits alles auf sie wartet, was sie für den Alltag im Urlaub brauchen. Aber auch Single, Rentner und Paare nutzen den Haustausch, um sich im Urlaub unter die Einheimischen zu mischen.

 

HomeLink Ferien-Wohnungstausch e.V.,Foto: Systembild: Haustausch_2023 © Fotoshooting.vip

Schladminger Planai in den Winter gestartet

Schladminger Planai,Winter,Tourismus,Reise,News,Medien,

Ab sofort durchgehender Skibetrieb

Ab sofort durchgehender Skibetrieb

Schladming. Der Startschuss für den Skibetrieb auf der Schladminger Planai ist geglückt. Am Freitag öffnete die Märchenwiesebahn ihre Pforten. Die ersten Skigäste der Saison, Josef Lanner aus Abtenau und Susi Lux aus Schladming, wurden mit einem Planai Goodie-Bag beschenkt.

Ideale Pistenbedingungen mit einer Schneeauflage von über 30 Zentimetern erwarten die Skifahrer in den kommenden Tagen. „Die Lust aufs Skifahren ist bereits groß, daher sind wir dankbar, auf der Planai mit dem durchgängigen Skibetrieb starten zu können. Das ist auch ein wichtiges Zeichen für den österreichischen Wintersport. Ein großer Dank gilt auch unserem Mitarbeiterteam für den grandiosen Schneeeinsatz“, so Geschäftsführer Georg Bliem.

Den Gästen steht auf der Planai auch ein Take Away-Service im Bereich der Talstation Märchenwiesebahn zur Verfügung. Die Anreise erfolgt aktuell mit dem eigenen PKW über die Planai-Straße (Mautstraße frei). Parkmöglichkeiten sind im Bergbereich vorhanden.

Damit ein sicheres und sorgenfreies Skifahren garantiert ist, wurden auf den Schladminger Skibergen wieder umfassende Maßnahmen umgesetzt. Von Freitag bis Sonntag brauchen die Gäste bei der Auffahrt mit der Sesselbahn noch die FFP2-Maske. Ab Montag, den 15. November gilt für Skigäste anstelle der Maskenpflicht die 2G-Regelung (geimpft oder genesen).

Infobox:

  • durchgehender Skibetrieb auf der Planai von 12. November 2021 bis zum 18. April 2022
  • aktuell geöffnete Bahnen: Märchenwiesebahn; weitere Anlagen werden, sobald es die Schneelage erlaubt, den Betrieb aufnehmen.
  • Preise zu Saisonbeginn: Tagesskipass Erwachsene € 33,00; Jugend € 27,00; Kinder € 17,00 3 Stunden Karte Erwachsene € 25,00; Jugend € 21,00; Kinder € 12,00
  • Alle weiteren Infos und Maßnahmen zum Skibetrieb unter www.planai.at.

 

Planai-Hochwurzen-Bahnen/Reise.eu.com, Foto: Mit Josef Lanner aus Abtenau und Susi Lux aus Schladming wurden die ersten Skifahrer auf der Planai in dieser Saison begrüßt © Harald Steiner/Planai-Hochwurzen-Bahnen

TUI auf Urlaubssaison 2021 gut vorbereitet

Sommer,Urlaub,Tourismus,Reise,Newsmerurlaub

Kundennachfrage für Sommer 2021 trotz großer Unsicherheiten stark

Berlin- TUI auf Urlaubssaison 2021 gut vorbereitet: erfolgreiche Sicherheits- und Hygienekonzepte weiterentwickelt – Sommersaison kann vom sehr zügigen Impfverlauf im wichtigen TUI-Markt Großbritannien profitieren / Impfungen und mehr Schnelltests machen ein Ende des Stillstands im Tourismus möglich

TUI im 1. Quartal: Jahresstart durch COVID-19 Beschränkungen geprägt – weiter strenge Kostendisziplin / Neu-Ausrichtung und Digitalisierung in Märkten und Geschäftsfeldern erfolgreich vorangetrieben

„TUI auf Urlaubssaison 2021 gut vorbereitet“ weiterlesen