Ferienhaus-Buchungen im Januar wieder auf Vor-Krisen-Niveau

Ferienhaus,Reise,News,Tourismus

BestFewo: Kunden werden immer jünger und geben mehr Geld für Unterkünfte aus

Berlin. BestFewo, die größte Buchungsplattform für Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Deutschland, ist sehr gut ins neue Jahr gestartet. Während sich die Bundesbürger mit ihren Urlaubsbuchungen insgesamt noch zurückhalten, hat sich das Ferienhausgeschäft schnell von den Folgen der Pandemie erholt. Bei BestFewo haben die Buchungen im Januar 2022 wieder das Vor-Krisen-Niveau erreicht.

„Die Dynamik der aktuellen Buchungsentwicklung übertrifft unsere Erwartungen. Damit war in Anbetracht der vierten Corona-Welle nicht unbedingt zu rechnen“, freut sich Dirk Föste, Geschäftsführer von BestFewo. Es wird vor allem sehr kurzfristig gebucht. Während in den Jahren 2018 und 2019 knapp acht Prozent der im Januar gebuchten Unterkünfte für einen Urlaub im selben Monat gebucht wurden, hat sich die Zahl der Januar-Buchungen mit Anreise im Januar in 2022 mit knapp 15 Prozent fast verdoppelt. Die Zahl der im Januar gebuchten Ferienwohnungen und Ferienhäuser mit Anreise im ersten Quartal 2022 ist sogar um 20 Prozent gestiegen.

Das Ferienhausgeschäft in Deutschland habe sich bereits im letzten Jahr – im Vergleich zu anderen Urlaubsarten wie etwa Flugreisen und Kreuzfahrten – vergleichsweise gut entwickelt, so der BestFewo-Chef. Die Gründe dafür seien vielfältig. „Neben einem generellen Trend zu mehr Individualität, Platz und Privatsphäre spielt uns hier natürlich in die Karten, dass das Ferienhaus mit Blick auf die Pandemie zu den sichersten Ferienunterkünften gehört“, erklärt Föste die positive Entwicklung. Das Risiko einer Ansteckung sei extrem gering. Zudem hätten Urlauber in Deutschland nicht das Problem von sich ständig ändernden Einreisebestimmung. Das sorge für Sicherheit und schaffe Vertrauen.

Am häufigsten wurden im Januar 2022 Unterkünfte in Schleswig-Holstein gebucht, vor Ferienhäusern und -wohnungen in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Der beliebteste Ort ist St. Peter-Ording, gefolgt von Zingst und Otterndorf. Der Trend geht dabei eindeutig in Richtung Ferienhaus mit einem Buchungsplus von mehr als 53 Prozent im Vergleich zu Ferienwohnungen.

„Platz und Komfort sind unseren Kunden heute sehr wichtig. Ein Fünftel von ihnen hat in diesem Jahr größere Unterkünfte gebucht als vor Corona“, sagt Föste. Ferienhaus-Urlauber würden zudem mehr Wert auf die Ausstattung mit Whirlpool, Sauna oder Kamin legen“, so der Geschäftsführer mit Hinweis auf den gestiegenen Warenkorbwert. Der sei im Januar dieses Jahres um 27 Prozent höher als vor der Pandemie.

Verändert hat sich auch die Altersstruktur der Gäste: Ferienhaus-Urlauber werden immer jünger. Im Vergleich zu 2019 ist die Zahl der 18- bis 24-Jährigen in 2022 um elf Prozent, und die der 25- bis 34-Jährigen um 13 Prozent gestiegen. Der Altersdurchschnitt der BestFewo-Kunden ist von 46,2 Jahre (2019) auf 44,6 Jahre (2022) gesunken.

Grundlage für die Analyse von BestFewo sind 1,1 Millionen Buchungen sowie Such- und Reservierungsanfragen aus dem Monat Januar der Jahre 2018 bis 2022.

Über BestFewo:

Mit mehr als 125.000 deutschen Unterkünften ist BestFewo die größte Plattform für Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Deutschland. Das Unternehmen zählt mit insgesamt mehr als 400.000 Objekten auch europaweit zu den führenden Anbietern in diesem Segment. Alle Angebote sind online buchbar – auch für Reisebüros. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den lokalen und regionalen Tourismusorganisationen wird eine qualitativ hochwertige Produktauswahl sichergestellt. BestFewo ist das erste Reiseunternehmen, das nach den Standards des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) geprüfte Urlaubsquartiere anbietet. Betreiber des Ferienhausportals ist die BestSearch Media GmbH mit Sitz in Potsdam.

 

KC3 GmbH, Foto: Systembild: Ferienhaus-Buchungen im Januar wieder auf Vor-Krisen-Niveau (C) IStock

Reisetrends 2022 – Diese Länder sind gefragt

Reisen,Tourismus,Reisetrend,News

Reisebranche erwartet ein Plus vor allem bei Fernreisen

Die Reisetrends 2022 versprechen andere Ziele und Urlaubsarten: Erholung zwischen Nachhaltigkeit und Selbstverwirklichung.

Berlin. „Gehe einmal im Jahr dorthin, wo du noch niemals warst“. Der Dalai Lama ermutigt uns mit diesem Zitat neue Wege zu gehen und Neues zu entdecken. Wir haben für Sie den Globus gedreht und die schönsten Reiseziele 2022 zusammengestellt, die Sie vielleicht noch nicht kennen. Einige Ziele sind dabei noch wahre Geheimtipps, andere auf dem Weg zur echten Trend-Destination – doch alle haben eines gemeinsam: Sie sind absolut sehenswert, sie haben das besondere Etwas und uns vollauf begeistert.

Lassen Sie sich inspirieren und finden Sie in unserer Übersicht über die Reisetrends 2022 Ihr persönliches Lieblingsreiseziel.

„Reisetrends 2022 – Diese Länder sind gefragt“ weiterlesen

Europas beliebtester Campingplatz liegt in MV

Kühlungsborn,Reise,News,Tourismus

Kühlungsborn – Beliebtester Campingplatz in Europa

Kühlungsborn. Der Campingpark Kühlungsborn ist laut einer Auswertung des Online-Portals Camping.info der beliebteste Platz in Deutschland und Europa. In einem Ranking mit 228.000 Bewertungen landete der Platz in Deutschland und Europa ganz vorne, wie das Portal berichtete.

Bereits im Vorjahr sei er zum beliebtesten Campingplatz gewählt worden. Der Platz existiere seit Anfang der 1990er Jahre und befinde sich direkt am Strand der Ostsee. Hinzu kämen etwa moderne sanitäre Anlagen, ein Animationsprogramm und Wellness-Angebote.

Campingplatz in Kühlungsborn ist beliebtester Platz Europas

Laut Camping.info ist der Award ein reiner Publikumspreis. Grundlage der Auswertung sei die Zufriedenheit der Campingurlauber. Mehr als 150 000 Gäste hätten Bewertungen abgegeben. Zur Auswahl standen den Angaben zufolge mehr als 23 000 Campingplätze aus 44 europäischen Ländern.

camping.info Award 2022: Top 10 in Deutschland: 
1. Campingpark Kühlungsborn / Mecklenburg-Vorpommern / Kühlungsborn / Europa Nr. 1
2. Rosenfelder Strand Ostsee Camping / Schleswig-Holstein / Rosenfelde-Grube / Europa Nr. 3
3. Campingplatz Ecktannen / Mecklenburg-Vorpommern / Heilbad Waren (Müritz) / Europa Nr. 6
4. Ostseecamping Familie Heide / Deutschland / Schleswig Holstein / Kleinwaabs / Europa Nr. 8
5. Campingpark Kalletal / Nordrhein-Westfalen / Kalletal-Stemmen / Europa Nr. 9
6. Naturisten FamilienSport- und NaturCamp Sonnensee / Niedersachsen / Hannover / Europa Nr. 10
7. Camping am Deich – Nordsee / Niedersachsen / Krummhörn-Upleward / Europa Nr. 12
8. Campingpark Südheide / Niedersachsen / Winsen (Aller) / Europa Nr. 14
9. Camping Strukkamphuk / Schleswig-Holstein / Fehmarn / Europa Nr. 15
10. Camping & Ferienpark Falkensteinsee / Niedersachsen / Ganderkesee / Falkenburg  / Europa Nr.

Alle europäischen Top 100 Campingplätze auf einen Blick: www.camping.info/award

camping.info Award 2022: Top 10 in Europa:
1. Campingpark Kühlungsborn / Deutschland / Mecklenburg-Vorpommern / Kühlungsborn
2. Camping Grubhof / Österreich / Salzburg / St. Martin bei Lofer
3. Rosenfelder Strand Ostsee Camping / Deutschland / Schleswig-Holstein / Rosenfelde-Grube
4. Camping Hüttenberg / Schweiz / Ostschweiz / Eschenz
5. Camp MondSeeLand / Österreich / Oberösterreich / Tiefgraben bei Mondsee
6. Campingplatz Ecktannen / Deutschland / Mecklenburg-Vorpommern / Heilbad Waren (Müritz)
7. Camping Murinsel / Österreich / Steiermark / Großlobming
8. Ostseecamping Familie Heide / Deutschland / Schleswig Holstein / Kleinwaabs
9. Campingpark Kalletal / Deutschland / Nordrhein-Westfalen / Kalletal-Stemmen
10. Naturisten FamilienSport- und NaturCamp Sonnensee / Deutschland / Niedersachsen / Hannover

camping.info Award 2022: 7 Neueinsteiger der Top 100
Platz 13: Camping Sonnenland / Burgenland / Lutzmannsburg
Platz 71: Hafencamp Senftenberger See / Brandenburg / Großkoschen
Platz 83: Kur-Camping Kreuzhof / Baden-Württemberg / Lenzkirch
Platz 96: Seepark Ternsche / Nordrhein-Westfalen / Selm
Platz 97: Campingpark Erfurt / Thüringen / Erfurt
Platz 98: Alpenferienpark Reisach / Kärnten / Reisach
Platz 99: Camping Maltschacher Seewirt / Kärnten/ Feldkirchen

camping.info Award 2022: Die Aufsteiger:
Von Platz 80 auf Platz 35: 50plus Campingpark Fisching / Steiermark (+45)
Von Platz 78 auf Platz 42: Camping Neubauer / Kärnten (+36)
Von Platz 93 auf Platz 57: Campingpark Gut Ruhleben / Schleswig-Holstein (+36)
Von Platz 43 auf Platz 8: Ostseecamping Familie Heide / Schleswig-Holstein (+35)
Von Platz 98 auf Platz 63: Camping Vorderboden / Vorarlberg (+35)

camping.info Award 2022: Top-Plätze aus weiteren europäischen Ländern:
Italien, Südtirol: Luxury Camping Schlosshof / Lana / Europa Nr. 11
Italien, Venezien: Camping Village Marina di Venezia / Cavallino / Europa Nr. 22
Niederlande: Recreatiepark Het Winkel / Winterswijk Brinkheurne / Europa Nr. 75
Slowenien: Camping Plana & Bar 66 / Pivka / Europa Nr. 82
Ungarn: Margaréta-Bia Guest House & Camping / Biatorbágy
Kroatien: Polidor Family Camping Resort / Funtana
Bosnien und Herzegowina: Auto Camp Green park / Mostar
Schweden: Långsjön Stugor & Camping AB / Ankarsrum
Polen: Camping Alexa / Chłapowo
Portugal: Camping Beira Marvao / Marvao
Griechenland: Camping Gythion Bay / Gythion
Nordmazedonien: Camping Rino / Struga
Spanien: Camping La Ballena Alegre Costa Brava / Figueres
Dänemark: Skiveren Camping / Ålbæk

 

dpa/Camping.info/Reise.eu.com, Foto: Kühlungsborn © der drohnen Fotograf

Griechenland verlangt vor Einreise PCR- oder Schnelltest

Griechenland ,Reise,News,Tourismus

Verschärfte Einreiseregeln: Das ist für Griechenland-Urlauber jetzt wichtig

Athen. In Europa steigt die Zahl der Neuinfektionen. Wer Reisen unternimmt, muss die unterschiedlichen Regeln beachten. Zum Beispiel für Griechenland.

Griechenland verlangt wegen Corona einen negativen PCR-Test oder Schnelltest vor Reiseantritt. Dies gilt für alle Reisenden ab fünf Jahren, die ab Montag den 10.01.2022, 6.00 Uhr Ortszeit, in Griechenland ankommen – und zwar unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht.

Der negative PCR-Test darf zum Zeitpunkt der Ankunft höchstens 72 Stunden und der Schnelltest 24 Stunden alt sein. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 24. Januar. Dies teilte am Sonntag die Behörde für die Zivile Luftfahrt und die Landesgrenzen mit. Vor Antritt der Reise müssen sich Reisende nach Griechenland zudem weiterhin anmelden .

In Griechenland waren die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen Tagen rasant gestiegen. Täglich werden im Land mit knapp elf Millionen Einwohnern gut 35.000 Neuinfektionen registriert.

 

dpa/reise.eu.com, Foto: Urlauber, die sich nach Griechenland aufmachen, müssen sich vor Einreise anmelden und testen © IStock

Von Südtirol zurück nach Deutschland

Südtirol,Bozen,Reise,News,Urlaub

Einreise aus Italien – Italien gilt ab 1. Januar 2022 als Hochrisikogebiet

Bozen. Viele deutsche Familien genießen derzeit ihren Urlaub in Südtirol. Was man bei der Einreise nach Italien und bei der Rückreise nach Deutschland beachten muss, erfahren Sie hier:

  • Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für 10 Tage in Quarantäne und kann sich frühestens 5 Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien.
  • Wer geimpft oder genesen ist, muss die deutsche Einreiseanmeldung ausfüllen und eine Bestätigung digital oder in ausgedruckter Form mitführen. Sie brauchen zudem einen Nachweis über die erfolgte Impfung oder Genesung. Sie müssen NICHT in Quarantäne.

Wenn Sie nach Italien Ein- oder Rückreisen möchten klicken Sie bitte hier.

Bundesweit einheitliche Einreiseregeln

Es gibt keine gesonderten Regeln in den einzelnen Bundesländern mehr. ACHTUNG: In den einzelnen Bundesländern können abweichende Regelungen zu den Zugangsvoraussetzungen für Gewerbebetriebe, Gastronomie, Hotellerie, Dienstleistungen usw. gelten. Bitte erkundigen Sie sich über die jeweils geltenden örtlichen Bestimmungen.

Bei Einreisen aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet (inkl. Italien) muss man die Einreise nach Deutschland mittels des Online-Formulars registrieren. Die Anmeldung ist ab 3 Tagen vor Einreise möglich. Im Formular muss angeben werden, ob man geimpft, genesen oder getestet ist und den eventuellen Nachweis hochladen. Bei der Einreise aus einem Nicht-Risikogebiet. ist keine Online-Registrierung notwendig, allerdings gilt eine allgemeine Test- und Nachweispflicht für Geimpfte und Genesene bei der Einreise nach Deutschland.

Sollte es nicht möglich sein, die digitale Einreiseanmeldung auszufüllen, kann ausnahmsweise eine Ersatzmitteilung in Papierform ausgefüllt werden. Innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise muss die Anmeldung über das Online-Formular nachgeholt werden. Alternativ muss das Papierformular an die darauf angegebene Postadresse verschickt werden. Das Formular kann auch beim Beförderer oder bei den Kontrollbehörden an der Grenze abgegeben werden.

Im Sinne der Coronavirus-Einreiseverordnung gelten folgende Definitionen:

  • geimpft: jeder, der den Impfzyklus vor mindestens 14 Tagen abgeschlossen hat (eine oder zwei Dosen je nach Art des Impfstoffs; jedoch nur eine Dosis für Personen, die bereits an Covid erkrankt waren);
  • genesen: jeder, der mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate zuvor positiv auf Covid 19 getestet wurde;
  • negativ getestet: jeder, der auf einen molekularen (PCR) oder antigenen Abstrich negativ getestet wurde (innerhalb der letzten 72 Stunden bei PCR; innerhalb der letzten 48 Stunden beim Antigentest); bei Einreisen aus Virusvariantengebieten darf der Antigentest bei Einreise nicht älter als 24 Stunden sein.

Der Nachweis, dass man geimpft, genesen oder negativ getestet ist, kann auch im Ausland erstellt werden (entsprechend den dort geltenden Vorschriften) und kann in Deutsch, Italienisch, Englisch, Französisch oder Spanisch verfasst sein.

Alle Personen über 12 Jahren, die nach Deutschland einreisen (aus allen Ländern, auch wenn sie nicht als Risikogebiete gelten) müssen eine Bescheinigung über erfolgte Impfung, Genesung oder negativem Abstrich vorlegen.

Einreise aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten

Generell gilt eine Quarantänepflicht für Einreisende aus Hochrisiko- und Virusvariantengebieten.

Wer sich in den 10 Tagen vor der Einreise nach Deutschland nur in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet aufgehalten hat, muss sich über das Online-Portal anmelden und sich unverzüglich nach Einreise in häusliche Quarantäne begeben.

Personen, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben, oder aus einem solchen einreisen, dürfen sich frühestens nach 5 Tagen Quarantäne „freitesten“.

Personen, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben, oder aus einem solchen einreisen, unterliegen einer verpflichtenden 14-tägigen Quarantäne.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

 

©Handelskammer Bozen/Reise.eu.com, Foto: Bozen im Winter © IStock

Reiselust im Winter steigt weiter

Kapverdischen Inseln, Tourismus,Reise,News,Urlaub

Winterurlaub 2021: Inseln in Südeuropa und Westafrika gefragt

  • Baumert: „Die Wintersaison hat Fahrt aufgenommen – fast alle Flugziele können wieder bereist werden.“
  • Resorts auf den Kapverdischen Inseln beliebt wie nie
  • TUI bietet ab 20. Dezember wieder Urlaub in Marokko an
  • TUI fly-Kapazität nahezu auf Vorkrisenniveau
  • Top 3 der Fernreisen: Malediven, Dominikanische Republik und Vereinigte Arabische Emirate – USA holt auf
  • Schnee- und Skihotels diesen Winter teilweise ausgebucht

„Der Nachholbedarf beim Urlaub ist ungebrochen hoch. Für geimpfte und genesene Urlauber haben sich in den vergangenen Wochen viele neue Reiseoptionen aufgetan“, sagt Stefan Baumert, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung zum Auftakt der TUI Programm-Präsentation. „Anders als im vergangenen Winter können derzeit fast alle Flugziele wieder bereist werden. Die Wintersaison hat entsprechend Fahrt aufgenommen“, so Baumert. Urlauber hätten sich ein Stück weit an die neue Normalität des Reisens gewöhnt. Es gehöre mittlerweile zum Alltag, sich zu registrieren oder testen zu lassen, Impfnachweise vorzuzeigen oder sich vor Reiseantritt über Einreisebestimmungen zu informieren.

„Reiselust im Winter steigt weiter“ weiterlesen

Sri Lanka wieder für internationale Touristen geöffnet

Sri Lanka,Tourismus,Reise,News,Urlaub

Sri Lanka – Direktflüge und tropisches Klima machen die tropische Insel in diesem Winter zum beliebten Urlaubsziel

Colombo. Die tropische Insel Sri Lanka im Indischen Ozean ist wieder uneingeschränkt für internationale Touristen geöffnet. Die regelmäßigen Flug-Verbindungen zwischen Deutschland und Sri Lanka machen das Land zu einem passenden Winterurlaubsziel. Alle Kultur- und Freizeitstätten in Sri Lanka sind nun geöffnet und Touristen können in jeden Teil des Landes reisen.

Drei Direktflüge pro Woche zwischen Frankfurt und Sri Lanka sorgen für eine bequeme und sichere Anreise, da unnötige Kontakte in Transitflughäfen vermieden werden können, wodurch das Infektionsrisiko gesenkt wird. Die Wintermonate sind die perfekte Reisezeit für alle, die sich danach sehnen, Sri Lanke zu besuchen und sich unter der tropischen Sonne zu sonnen. Ihr Touristenvisum können Sie online unter www.eta.gov.lk beantragen.

„Sri Lanka wieder für internationale Touristen geöffnet“ weiterlesen

Deutsche Reisewarnung für Österreich in Kraft

Reisen,Tourismus,Urlaub, Österreich

Deutschland warnt wieder vor nicht nötigen Reisen nach Österreich

Wien. Seit Sonntag gilt Österreich für Deutschland als Corona-Hochrisikogebiet. Wegen der hohen Infektionszahlen trat daher um 0.00 Uhr auch eine Reisewarnung des deutschen Außenministeriums in Kraft. Ausgenommen sind nur die Gemeinden Mittelberg und Jungholz und das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee. Einreisende aus Österreich, die nicht geimpft und genesen sind, müssen in Deutschland zehn Tage in Quarantäne. Ein Freitesten ist ab dem fünften Tag möglich.

Die Reisewarnung und die verschärften Einreiseregeln treffen vor allem den heimischen Tourismus hart. Neben ungeimpften Gästen müssen sich auch alle Kinder unter zwölf Jahren nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in eine fünftägige Quarantäne begeben. Geimpfte und Genesene müssen sich vor der Einreise nach Deutschland verpflichtend digital anmelden. Bei der Einreise ist die Bestätigung der Anmeldung mitzuführen. Für den kleinen Grenzverkehr sowie Grenzpendler und Grenzgänger gilt eine Ausnahme von der Anmelde- und Absonderungspflicht.

 

APA/Reise.eu.com/Foto: Systembild Reisen © IStock

Schladminger Planai in den Winter gestartet

Schladminger Planai,Winter,Tourismus,Reise,News,Medien,

Ab sofort durchgehender Skibetrieb

Ab sofort durchgehender Skibetrieb

Schladming. Der Startschuss für den Skibetrieb auf der Schladminger Planai ist geglückt. Am Freitag öffnete die Märchenwiesebahn ihre Pforten. Die ersten Skigäste der Saison, Josef Lanner aus Abtenau und Susi Lux aus Schladming, wurden mit einem Planai Goodie-Bag beschenkt.

Ideale Pistenbedingungen mit einer Schneeauflage von über 30 Zentimetern erwarten die Skifahrer in den kommenden Tagen. „Die Lust aufs Skifahren ist bereits groß, daher sind wir dankbar, auf der Planai mit dem durchgängigen Skibetrieb starten zu können. Das ist auch ein wichtiges Zeichen für den österreichischen Wintersport. Ein großer Dank gilt auch unserem Mitarbeiterteam für den grandiosen Schneeeinsatz“, so Geschäftsführer Georg Bliem.

Den Gästen steht auf der Planai auch ein Take Away-Service im Bereich der Talstation Märchenwiesebahn zur Verfügung. Die Anreise erfolgt aktuell mit dem eigenen PKW über die Planai-Straße (Mautstraße frei). Parkmöglichkeiten sind im Bergbereich vorhanden.

Damit ein sicheres und sorgenfreies Skifahren garantiert ist, wurden auf den Schladminger Skibergen wieder umfassende Maßnahmen umgesetzt. Von Freitag bis Sonntag brauchen die Gäste bei der Auffahrt mit der Sesselbahn noch die FFP2-Maske. Ab Montag, den 15. November gilt für Skigäste anstelle der Maskenpflicht die 2G-Regelung (geimpft oder genesen).

Infobox:

  • durchgehender Skibetrieb auf der Planai von 12. November 2021 bis zum 18. April 2022
  • aktuell geöffnete Bahnen: Märchenwiesebahn; weitere Anlagen werden, sobald es die Schneelage erlaubt, den Betrieb aufnehmen.
  • Preise zu Saisonbeginn: Tagesskipass Erwachsene € 33,00; Jugend € 27,00; Kinder € 17,00 3 Stunden Karte Erwachsene € 25,00; Jugend € 21,00; Kinder € 12,00
  • Alle weiteren Infos und Maßnahmen zum Skibetrieb unter www.planai.at.

 

Planai-Hochwurzen-Bahnen/Reise.eu.com, Foto: Mit Josef Lanner aus Abtenau und Susi Lux aus Schladming wurden die ersten Skifahrer auf der Planai in dieser Saison begrüßt © Harald Steiner/Planai-Hochwurzen-Bahnen

Booking.com setzt auch auf klimafreundliche Angebote

Booking.com,Tourismus,Reise,News,Urlaub

Booking.com will auf dem Weg aus der Corona-Krise ein Rundum-Reiseportal werden und auf klimafreundliche Angebote setzen

München . Die Internet-Plattform Booking.com will auf dem Weg aus der Corona-Krise ein Rundum-Reiseportal werden und auf klimafreundliche Angebote setzen.

Vorstandschef Glenn Fogel strebt an, dass Kunden nicht mehr nur vorrangig ihre Unterkunft über Booking.com buchen, sondern den gesamten Weg zum Reiseziel und wieder zurück. «Auf diese Weise werden wir in der Lage sein, unser Geschäft langfristig auszubauen», sagte Fogel der Deutschen Presse-Agentur. Schon jetzt könnten Kunden auch ihren Flug buchen oder die Fahrt vom Flughafen ins Hotel. Geplant sind zudem klimafreundliche Reiseoptionen. Details nannte der US-Manager zunächst nicht.

«Das bedeutet, dass wir unseren Kunden künftig Auswahlmöglichkeiten für klimafreundlichere Fortbewegung bieten könnten, beispielsweise mit dem Angebot elektrischer Mietautos.» Eine zweite Option: «Wir könnten auch Hotels und … Partner beim Umbau zu einem klimafreundlichen Geschäft unterstützen», sagte Fogel. Dies basiert auch auf der Überlegung, dass kleine und mittlere Hotels oft nicht so kapitalstark sind und nicht das Knowhow für den klimaneutralen Umbau ihrer Gebäude haben. Auch US-Konkurrent Expedia hatte nach starken Quartalszahlen angekündigt, neue Wege einschlagen zu wollen.

Übernachtungen brachen ein

2020 hatte die Tourismusbranche einen Einbruch erlebt. Die Zahl der Übernachtungen in Deutschland war laut Statistischem Bundesamt um fast 200 Millionen auf 302 Millionen zurückgegangen. Es war der niedrigste Stand seit der Vorlage gesamtdeutscher Zahlen im Jahr 1992. Booking.com mit Hauptsitz in Amsterdam hat nach Angaben des Bundeskartellamts in Deutschland den größten Marktanteil bei Online-Hotelbuchungen vor den Konkurrenten HRS und Expedia.

Rückenwind verspricht sich die Reisebranche auch von Erfolgen bei Medikamenten gegen das Corona-Virus – wie zuletzt Meldungen des US-Pharmakonzerns Pfizer, wonach seine Pille die Gefahr einer notwendigen Krankenhauseinweisung oder eines Todes um 89 Prozent reduzieren soll. Die Expedia-Gruppe hatte für das dritte Quartal Zahlen fast auf Vorkrisenniveau gemeldet, der Unterkünfte-Vermittler Airbnb verbuchte mit einem Rekordquartal jüngst ein starkes Comeback.

Anteil der Geschäftsreisen nimmt ab

Die Pandemie hat nach Einschätzung Fogels die Reisebranche dauerhaft verändert. «Freizeitreisen haben sich sehr viel schneller wieder erholt als Geschäftsreisen», sagte er. «Wir alle haben gelernt, auf Videokonferenzen sehr gut zu kommunizieren. Ich denke, dass Unternehmen langfristig sorgfältiger prüfen werden, welche Geschäftsreisen notwendig sind.» Eines Tages werde auch die absolute Zahl an Geschäftsreisen wieder höher sein als im Rekordjahr 2019. Aber deren Anteil am gesamten Reisemarkt werde niedriger bleiben.

«Wir sehen bereits, dass Fluglinien die Zahl ihrer Sitze in der Businessklasse reduzieren und dafür mehr Economysitze anbieten», sagte Fogel. Viele Business-Hotels orientierten sich ein bisschen um in Richtung Freizeit: «Reisende Geschäftsleute werden künftig häufiger Freizeit und Business kombinieren. Ein Geschäftsreisender aus New York wird sich überlegen: Wenn ich geschäftlich nach München fliege, will ich da nur an einem zweitägigen Meeting teilnehmen, oder bleibe ich privat noch zwei oder drei Tage länger?»

 

dpa/presse.online, Foto: Booking.com © PSM.Media- Nachrichtenagentur